Geschichte

Ein Bewusstsein unserer Wurzeln zu entwickeln, uns unserer Geschichte bewusst zu sein, um die Gegenwart zu verstehen und mitzugestalten, das sind die Ziele unseres Geschichtsunterrichts:

vorne: Frau Trefz, Frau Pauck, Frau Reinhold, Frau Vogt, und Frau Busch

hinten: Frau Jennerjahn, Frau Luedtke, Herr Friesen, Herr Blatt

Geschichtsunterricht der Klassen 5 bis 10: chronologischer Abriss der Geschichte von der Steinzeit bis zur Wiedervereinigung und der Gründung der EU

Lehrwerk: Geschichte und Geschehen (Klett)

Durch Exkursionen und Projekte soll der Unterrichtsstoff erlebbar gemacht und die Einfühlung in die Zeit erleichtert werden:

z.B. Besuch eines Archäologen (Kl. 5), Projekttag „Rom“ (6), Stadtführung durch das mittelalterliche Lüneburg und Museumsbesuch (6), Projekttag in der KZ Gedenkstätte in Neuengamme (10), Besuch des ehemaligen Stasigefängnis in Berlin Hohenschönhausen (10) und des Holocaust- Mahnmals (10) sowie individuelle Einzelprojekte wie Zeitzeugengespräche oder Kleinprojekte

Zusätzlich zum regulären Geschichtsunterricht gibt es in Jahrgang 7 und 8 ein bilinguales Angebot auf freiwilliger, aber verbindlicher Basis. Die Schüler dürfen wählen, ob sie den Unterricht in Geschichte und Erdkunde in diesen Jahrgängen auf Deutsch oder Englisch absolvieren.

Im 11. Jahrgang ist der Geschichtsunterricht an der Frage „Eine Zeitenwende?“ orientiert, die anhand von zwei Zeiträumen untersucht wird: Im ersten Halbjahr setzen wir uns mit dem Übergang vom späten Mittelalter zur frühen Neuzeit auseinander und betrachten schwerpunktmäßig den spanischen Kolonialismus. Im zweiten Halbjahr wird das Epochenjahr 1989 mit Mauerfall und Wende vertieft und ein Einblick in die Zeitgeschichte gewonnen, indem wir den 11. September 2001 mit seinen Folgen, die bis in die Gegenwart reichen, in den Blick nehmen.

Lehrwerk: Zeiten und Menschen (Westermann)

Jahrgang 12/13: In der Vorbereitung auf das Abitur werden jährlich wechselnde Module behandelt. Die Kurse auf erhöhtem Niveau finden 5-stündig statt und behandeln über die im Anschluss angeführten Themen hinaus vertiefende Module. In den 3-stündigen Grundkursen und den Kursen auf erhöhtem Niveau sind die folgenden Module in den kommenden zwei Abiturjahrgängen verbindlich:

Abitur 2021

- Amerikanische Unabhängigkeit - „American Revolution“

- Die „Völkerwanderung“

- Das deutsch-polnische Verhältnis im 19. und 20.

- Begegnung mit Geschichte im Film

Für das Abitur 2022 ist der Stoff in den ersten drei Semestern themengleich, im vierten Semester wird das Gelernte mit Blick auf die Erinnerungskultur anhand des Themas „Nationale Gedenk- und Feiertage in verschiedenen Ländern“ vertieft.

Lehrwerk: Wird jeweils von den unterrichtenden Kollegen des Jahrgangs beschlossen. Derzeit Geschichte und Geschehen. Oberstufe. (Klett)

Artikel aus den Fächern

Fotograf Harald Hauswald: Zeitzeugengespräch und Filmvortrag

Operativer Vorgang „Radfahrer" (13.01.2014)

Minutiöse Stasi-Protokolle untermalen die Momentaufnahmen von großer Beobachtungsgabe, denen die Stasi vorwarf, sie würden „vordergründig Skepsis zu auf dem in den Fotos dargestellten Leben in der DDR“ zeigen. Der Fotograf Harald Hausmann erzählt frei, ehrlich und locker über das, was ihm in der DDR als Künstler wiederfahren ist.

Die Filmvorstellung und das Gespräch der Oberstufenschüler mit dem Fotografen offenbarten Eindrücke in das Leben in der DDR, die echt wirkten und viele nachdrücklich beeindruckt haben. Insbesondere der Künstler selbst kam sehr gut an, der in seiner Offenheit deutlich spürbar machte, was Leben - auch unter widrigen Umständen - heißt.

Read more ...