Liebe Schülerschaft,

für uns alle ist guter Kontakt zum Nachbarland Frankreich fast eine Selbstverständlichkeit: Gelegentlich trifft man in unserer Schule Gäste aus Bleckedes französischer Partnerstadt. Manch einer kennt Frankreich auch als interessantes Urlaubsziel und Reiseland. Und auch auf höchster politischer Ebene verstehen sich die Staatsoberhäupter Angela Merkel und Emmanuel Macron scheinbar prächtig.

Leider war das Verhältnis der beiden Nationen zueinander nicht immer so gut: Lange Zeit waren sich Deutsche und Franzosen spinnefeind. Umso erfreulicher ist es, dass am 22.01.1963 beide Länder durch einen Vertrag den Grundstock gelegt haben für eine Beendigung der Feindseligkeit. Im Gegenteil: Dieser Tag ist der Ausgangspunkt der Deutsch-Französischen Freundschaft, mit der auch heute viele von uns in Berührung kommen können (z.B. im Rahmen unseres Frankreich-Austausches).

Französisch-Schüler und deren Lehrer möchten am Mittwoch, 22.01., diesen Jahrestag mit verschiedenen Aktivitäten begehen. Ihr werdet im Schulgebäude mit französischer Musik empfangen, und natürlich gibt es auch typisch französische Leckereien. Bei einem kleinen Quiz über Frankreich (Schreibstift mitbringen!), das auch für Latein-Schüler lösbar ist, können als Preise Essens-Gutscheine für den Schulkiosk gewonnen werden.

Alors, venez tous - que la fête commence!         (Kommt alle – lasst die Feier beginnen)

Artikel aus den Fächern

Praktikum im Bundestag

In der 10. Klasse steht an unserer Schule traditionell das Betriebspraktikum an. Ich habe mich für die zwei Wochen im Deutschen Bundestag beworben. Dort war ich offiziell im Referat  ZT 4, also in der Verwaltung eingesetzt, aber kennengelernt habe ich den Beruf des Bundestagsabgeordneten.

Während meiner ersten Woche war sitzungsfreie Zeit. In dieser Zeit sind die meisten Abgeordneten in ihren Wahlkreisen. Deswegen habe ich  mit meinen Mitpraktikanten verschiedene Einrichtungen besucht. So war ich im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Verteidigung und der Finanzen. Dort wurde uns etwas über die Liegenschaften in Berlin und Bonn erzählt und über die Aufgabenbereiche bzw. Zusammenarbeit mit anderen politischen Institutionen. Viel wurde aber auch über aktuelle Themen geredet, so wurde im z.B. Bundesministerium für Arbeit und Soziales hauptsächlich über den Mindestlohn und über die veränderte Rentenpolitik gesprochen.

Des Weiteren besuchten wir den Bundesrat, wo uns in einem Rollenspiel sehr anschaulich die Arbeitsweise des Bundesrates näher gebracht wurde. Im Bundespräsidialamt hatten wir eine eigene Führung durch das Schloss Bellevue, und wir erfuhren einiges über die Ordensvergabe des Bundespräsidenten.

Am Mittwochabend war ich bei einer öffentlichen Diskussion zur Vorratsdatenspeicherung mit dem Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas.

Read more ...