Liebe Schülerschaft,

für uns alle ist guter Kontakt zum Nachbarland Frankreich fast eine Selbstverständlichkeit: Gelegentlich trifft man in unserer Schule Gäste aus Bleckedes französischer Partnerstadt. Manch einer kennt Frankreich auch als interessantes Urlaubsziel und Reiseland. Und auch auf höchster politischer Ebene verstehen sich die Staatsoberhäupter Angela Merkel und Emmanuel Macron scheinbar prächtig.

Leider war das Verhältnis der beiden Nationen zueinander nicht immer so gut: Lange Zeit waren sich Deutsche und Franzosen spinnefeind. Umso erfreulicher ist es, dass am 22.01.1963 beide Länder durch einen Vertrag den Grundstock gelegt haben für eine Beendigung der Feindseligkeit. Im Gegenteil: Dieser Tag ist der Ausgangspunkt der Deutsch-Französischen Freundschaft, mit der auch heute viele von uns in Berührung kommen können (z.B. im Rahmen unseres Frankreich-Austausches).

Französisch-Schüler und deren Lehrer möchten am Mittwoch, 22.01., diesen Jahrestag mit verschiedenen Aktivitäten begehen. Ihr werdet im Schulgebäude mit französischer Musik empfangen, und natürlich gibt es auch typisch französische Leckereien. Bei einem kleinen Quiz über Frankreich (Schreibstift mitbringen!), das auch für Latein-Schüler lösbar ist, können als Preise Essens-Gutscheine für den Schulkiosk gewonnen werden.

Alors, venez tous - que la fête commence!         (Kommt alle – lasst die Feier beginnen)

Einen Tag lang wird mehr französisches Flair durch unsere Schule ziehen.

Dafür sorgen Französisch-Schüler und ihre Lehrer am

D i e n s t a g ,   2 4 .  J a n u a r.

 

Was sie vorbereitet haben, spricht viele Sinne an:

  •          Unsere Schule ist in den Farben bleu-blanc-rouge geschmückt.
  •          In den Fluren hörst du französische Musik.
  •          Bei einem Ratespiel kannst du dein Frankreich-Wissen beweisen.
  •          Im Forum werden frisch gebackene Crêpes verkauft.
  •          Und vielleicht entdeckst du ja auch noch mehr.

Sei also dabei, bei unserer „journée française“, unserem französischen Tag.

PS.: Das Datum ist nicht zufällig gewählt. Am 22. Januar 1963 haben die damaligen Staatschefs Konrad Adenauer und Charles de Gaulle den Vertrag über die deutsch-französische Freundschaft besiegelt.

Hier ist das Video zum Artikel:

Mit diesem Song möchten wir darauf aufmerksam machen, dass Drogen keinesfalls ein Mittel zur Lösung von Problemen sind und diese schlimme Folgen haben können. Das Musikvideo unterstützt und verstärkt die in dem Song vorkommenden Gefühle und Aktionen. Durch einen aussagekräftigen Refrain, der eine Zusammenfassung bietet, wird die sich häufende Anzahl an Problemen deutlich.

Frankreich und Deutschland sind seit vielen Jahren durch eine enge Freundschaft verbunden. Das Gymnasium Bleckede unterhält eine Schulpartnerschaft mit dem Collège René Coty in Bleckedes Partnerstadt.  Der Vertrag, der die Freundschaft zwischen beiden Ländern besiegelt, wird in diesen Tagen 55 Jahre alt. Um diesen Jahrestag auch an unserer Schule deutlich zu machen, organisieren Französisch-lernende Schüler und ihre Lehrer einen „Tag der Deutsch-Französischen Freundschaft“ bei uns, und zwar am Dienstag dieser Woche.
Schon beim Betreten des Gebäudes werden euch französische Klänge erwarten. In den Vormittags-Pausen werden euch Mitschüler mit frisch gebackenen Crêpes verwöhnen (an der Theke im Forum). Auch weitere Leckereien wird es geben. Und vielleicht entdeckt ihr ja auch noch mehr, das diesen Tag besonders und außergewöhnlich werden lässt.
Also: Augen auf, Ohren auf, Münder auf … !
„Vive l’amitié franco-allemande!“

Wir, der Französischkurs der 10b/Maliers, haben an einem Projekt „FrancoMusiques“ teilgenommen. Bei diesem Projekt ging es darum, einen eigenen Song bis Ende Januar zu entwickeln und einzureichen.

Wir haben also im Französischunterricht einen französischen Chanson sowie die Melodie komponiert und ein Musikvideo erstellt. Das Thema des Lieds ist die Drogensucht und deren Folgen von übermäßigem Drogenkonsum. Die im Song vorkommende fiktive Person beschreibt das Leben unter Drogeneinfluss. Die Vernachlässigung der Arbeit sowie Probleme in der Beziehung prägen den Content unserer Eigenkomposition.

Das Video zum Song ist aufgrund der hohen Download-Zahlen nun nur noch für Mitglieder der Schulgemeinschaft freigeschaltet.

Mit diesem Song möchten wir darauf aufmerksam machen, dass Drogen keinesfalls ein Mittel zur Lösung von Problemen sind und diese schlimme Folgen haben können. Das Musikvideo unterstützt und verstärkt die in dem Song vorkommenden Gefühle und Aktionen. Durch einen aussagekräftigen Refrain, der eine Zusammenfassung bietet, wird die sich häufende Anzahl an Problemen deutlich.

Artikel aus den Fächern

L´ABC de la Vie – Das ABC unseres Lebens

Am Donnerstag, dem 16.06.2016, und am Freitag, dem 17.06.2016, führt der DS-Kurs der Oberstufe das Stück „L´ABC de la vie“ unter der Leitung von Odila Kramer auf. Zu diesem Anlass laden wir Euch ganz herzlich um jeweils 19:30 Uhr ins Forum ein!

In einem sind wir alle gleich. Du und ich und auch schon Milliarden vor uns. Wir stellen uns alle, ob in der Nacht oder am helllichten Tage, unseren größten Ängsten, wir gehen alle einmal auf die Suche nach uns selbst, wir erreichen alle irgendwann unsere eigenen Grenzen. Und wir alle sind so vielfältig in uns selbst. Wir sind alle Menschen.

Und gerade in einer Großstadt, da treffen sie alle aufeinander und bilden eine Masse, die undurchdringbar scheint. In der ein jeder unterzugehen droht. Jeder ist ein Teil der Gesellschaft. Aber irgendwo dort gibt es auch den einzelnen, kleinen Menschen, der so viele Facetten zeigt und den wir alle verkörpern. Ob seine panische Seite, oder seine traurige, oder seine verwirrte oder auch seine verliebte. Denn die Macht der Liebe ist ebenso vergänglich wie ewig. Aber sie existiert, sie existierte gestern und wird auch morgen existieren.

Read more ...