Texte lesen * miteinander sprechen * diskutieren und erörtern * Theater spielen * literarische Texte untersuchen * Geschriebenes überarbeiten * Gedicht lernen * Sprache untersuchen * Medien nutzen * erzählen und berichten * Texte schreiben und gestalten * Fehler erkennen und verbessern * Vorträge halten * Geschichten erfinden * appellieren und überzeugen * Briefe verfassen * Standpunkte vertreten * Schreibziele verfolgen * Texte wiedergeben * Lesestrategien anwenden * anderen zuhören * beschreiben und informieren * Fremdwörter beherrschen * Sachtexte verstehen * fehlerfrei schreiben * Plakate gestalten * Epochen kennen lernen * Filme analysieren * Informationen recherchieren * Kommunikation untersuchen * Schreibstil verbessern*

... und noch vieles mehr!

Das alles lernen unsere Schülerinnen und Schüler im Fach Deutsch am Gymnasium Bleckede.

Die Kolleginnen und Kollegen der Fachgruppe Deutsch:

Frau Delfs-Schäfer, Frau Henke, Frau Hubert, Frau Kramer, Frau Wessels, Frau Maliers, Frau Passier, Frau Pieper, Frau Rocksien, Frau Seifert, Herr Sockel, Frau Stieper, Frau von Nordheim

Unser Lehrbuch:

PAUL D, Schoeningh Verlag

Wochenstunden im Fach Deusch:

5. Klasse: 5 Wochenstunden / 6. - 9. Klasse: 4 Wochenstunden / 10. Klasse: 3 Wochenstunden

Empfehlungen für die Rechtschreibförderung

Sollte für Ihr Kind Förderbedarf im Bereich der Rechtschreibung festegestellt worden sein und Sie möchte selbstständig mit Ihrem Kind zu Hause arbeiten, empfehlen wir folgene Arbeitshilfen und Materialien:

Uta Livonius: Intelligente LRS-Schüler - Lernprogramm. Grundlagen und Regeln verstehen und üben. AOL-Verlag, ISBN 978-3-403-10241-0

Uta Livonius: Intelligente LRS-Schüler - Ratgeber für Eltern. Erkennen und verstehen - unterstützen und ermutigen. AOL-Verlag, ISBN 978-3-403-10242-7

Artikel aus den Fächern

Die Troerinnen

Am Donnerstag, dem 02.02.2017, und am Freitag, dem 03.02.2017, führte der DS-Kurs des 12. Jahrgangs das Stück „Die Troerinnen des Euripides“ von Jean-Paul Sartre unter der Leitung von Odila Kramer auf. Zu diesem Anlass luden wir Euch ganz herzlich um jeweils 19:30 Uhr ins Forum ein!

Wir befinden uns am Ende eines Krieges, eines brutalen Krieges. Es ist das Ende vom Glück, das Ende der Freude, das Ende des Lebensmutes.
Wenn wir uns umschauen, erblicken wir eine zerstörte Stadt und viele gefallene Männer und Frauen, die trauernd zurückblicken. Wir können uns vorstellen, wie sie sich fühlen müssen, als die letzten Überbleibenden. Sie sind hilflos, sie sind ängstlich und gefangen.

Wenn wir aber einen kurzen Blick auf die andere Seite wagen, dann finden wir dort stolze Gewinner und hoch Erfreute. Wir können sie als die Grausamen wahrnehmen, als die Skrupellosen, aber wir können auch einen kurzen Moment die Augen schließen und dann fühlen wir vielleicht, dass sie auch etwas Neues mit sich bringen, dass es aufregend ist, dass wir sie fast schon begehren, während wir sie abgrundtief hassen.
Und dann gibt es noch die Götter, die Ursache des Krieges, oder auch die Hoffnung im Krieg oder vielleicht nur etwas weit Entferntes, das wir schon lange aus den Augen verloren haben.

Read more ...